Wie du beim Rudern nicht wie eine Schildkröte aussiehst


Viele Trainer geben bei Ruderübungen den Hinweis: „Schulterblätter zusammenziehen“. Das ist für eine Schulterblatt Retraktion (Schulterblätter nach hinten ziehen) und ein Training der Rhomboiden auch ein guter Hinweis.

Jedoch ist dadurch bei vielen zu sehen, wie der Kopf nun ständig nach vorne schießt. Mit diesem Move kannst du abends in der Disco sicherlich gefühlvoll den Takt der Musik genießen, aber im Training ist deine Halswirbelsäule wenig darüber erfreut.

Rudern am Kabelzug: falsche Ausführung
Falsche Ausführung: Kopf geht nach vorne
Trainingstipp: "Stell dir vor beim Rudern den Kopf hinter den Schultern zu lassen!"

Für eine aufrechte Haltung ist es wichtig die Schulterblätter nicht nur nach hinten, sondern auch nach unten (Schulterblatt Depression) zu ziehen. Merke dir also bei Ruderübungen immer das Kinn einzuziehen und den Kopf gefühlt hinter den Schultern zu lassen.

Rudern am Kabelzug: richtige Ausführung
richtige Ausführung: Kopf bleibt hinten

Viel Erfolg!

 

dein Niels


Immer über neue Blogartikel informiert werden:


Folge mir auf Facebook:


Folge mir auf Instagram:


Exklusives Online Coaching:


Partner:



Über den Autor:

Ich heiße Niels Gremm, bin Sportwissenschaftler (B.A.) und zertifizierter Personal Trainer. Meine Aufgabe sehe ich darin, Menschen zu helfen, besser auszusehen, mehr Leistung zu bringen und sich großartig zu fühlen. Mehr Infos von mir bekommst du auf Facebook, Instagram und Youtube.


Das könnte dich auch interessieren:



Kommentar schreiben

Kommentare: 0